In meinem letzten Beitrag Ecolinefarben in Flaschen ging es um die flüssigen Aquarellfarben Ecoline* von Royal Talens. Dort habe ich bereits angekündigt, dass es einen weiteren Beitrag mit Bildern geben wird. Denn ich habe mich einige Wochen, nachdem ich die Bilder aus dem genannten Beitrag gemalt hatte, weitere gemalt.

Starke Leuchtkraft

Für die neuen Motive habe ich anderes Papier verwendet, nämlich das Hahnemühle Aquarellskizzenbuch*. Wieder zum Einsatz kamen aber auch die Mijello Palette* und die Peter van Ginkel Pinsel. Außerdem hatte ich mir zwei Wassergläser bereitgestellt. Ich habe nämlich zuerst Nass-in-Nass gemalt und dann Nass-auf-Trocken.

Die Vorlage für dieses Motiv lieferte mir „mistyblueart“ von Instagram.

Mein zweites Motiv wollte ich im ähnlichen Stil machen und suchte mir hierfür schöne leuchtende Bilder von Nordlichtern. Ich habe sie zwar noch nie in Echt sehen können, aber sie zu malen hat mir unwahrscheinlich viel Freude gemacht. Gerade, weil die Ecolinefarben so eine schöne Leuchtkraft haben.

Um solche schönen Bilder machen zu können, ist es gut, wenn man vorher weiß, wie die Farben auf dem Papier aussehen. Ich habe mir deshalb vorab eine Farbübersicht aller Farben (die ich besitze) gemacht, um besser einschätzen zu können, welche Farben passend wären. Bei Aquarellfarben finde ich das extrem wichtig, da sie durch die Verdünnung mit Wasser teilweise ganz anders aussehen. Wie man eine solche Farbtabelle anlegen kann, zeige ich euch in einem separaten Beitrag.

Übersicht über die verwendeten Farben und Materialien

Hinweis: Die mit einem * versehenen Link führen euch zu einer Seite, bei der ihr die Materialien erwerben könnt. Beim Kauf über den jeweiligen Link erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass ihr mehr bezahlt. Die Provision nutze ich für den Kauf neuer Materialien, die ich euch hier dann vorstellen kann. Somit unterstützt ihr mich und meinen Blog. ❤