Copic Marker kann man auch fürs Urban Sketching nehmen. Das will ich euch in diesem Beitrag einmal zeigen.

In letzter Zeit sind auch schon einige Zeichnungen vor Ort mit Copic entstanden. Im Gegensatz zu meinem sonstigen Zeichnen mit Copics hatte ich dann nur eine begrenzte Anzahl an Markern dabei.

Für das Tutorial habe ich mir heute deshalb ein Foto genommen und zeichne auch nur ein Detail: Ein Fenster.

Ich beginne dabei wie beim Skizzieren vor Ort: Mit Bleistift die groben Linien setzen und mit Fineliner (Copic Multiliner) die „Reinzeichnung“ der Kontur.

Danach gehts an die erste Farbe: E000 für die Lichtpunkte vom Sonnenlicht, und W1 und W2 für die Grundfarbe des Fensters. Hier achte ich aber darauf, alles leicht zu überblenden und einige Stellen weiß zu lassen.

Anschließend fülle ich das Fenster mit W7 und färbe eines der Herzen mit W2 ein, da es im Schatten liegt.

Damit das Fenster nicht so „in der Luft hängt“, deute ich noch die Hausmauer mit R05 an und setze auch hier noch einmal Schatten drüber mit W3 und W2. Zum Schluss schaue ich mir die obere Fensterscheibe an: hier soll auch noch ein Lichtreflex rein. Es soll aber kein Lichtpunkt sondern nur ein Schimmern sein, sodass ich mit E000 noch einmal in das Fenster male und es somit etwas aufhelle.

Auf dem letzten Bild seht ihr, welche Farben ich insgesamt verwendet habe: Für eine schnelle max. 30-Minuten-Skizze sind nur insgesamt 6 Farben, ein Bleistift, ein Multiliner (Größe 0,3) und ein Radiergummi nötig (und ein Schmierblatt, wenn man die Farbkarte nicht parat hat).